Kinesiologie für Schreibabys

Mit Körperarbeit Schreikinder beruhigen

Als Kinesiologin werde ich oft gefragt, was zu machen ist, damit ein schreiendes – oftmals scheinbar ohne Grund schreiendes – Baby zur Ruhe kommt. Was macht „Schreibabys“ so zu schaffen, dass scheinbar nichts hilft – kein Stillen, kein Herumtragen, kein Kuscheln? Als Ursache für heftige Schreiattacken solcher Schreikinder werden oft Blähungen, die sogenannten Dreimonatskoliken, angeführt.

Wissenschaftler vermuten aber, dass es das Leben solcher Schreibabys an sich ist, also ein Anpassungsproblem der Babys an die Welt und ihre vielen Eindrücke. Denn mit der Geburt beginnt ein Übergang in eine neue Welt und diese Umstellung auf das Leben außerhalb des Mutterleibes verlangt dem neuen Erdenbürger viel ab. Das ist auch der Zeitpunkt, an dem die Eltern solcher Schreikinder um Hilfe und Unterstützung bitten.

Aus der Sicht des Schreibabys ist hier alles ganz anders als in Mamas Bauch, viel lauter, viel heller, viel greller. Darüber hinaus verläuft die Geburt des Babys selbst in vielen Fällen nicht so harmonisch, wie es sich Mutter und Kind wünschen. (Die Geburt des Babys muss oft eingeleitet werden, Schmerzmittel werden verabreicht, stundenlange Wehen beanspruchen Mama und Kind, die Geburt ist zu schnell oder muss gar mit Zange oder Kaiserschnitt beendet werden, sofort nachher ist der erste Hautkontakt des Babys zur Mutter nicht möglich,…)

All diese Eindrücke und Erlebnisse stellen eine extreme Stresssituation dar und werden vom Baby im Unterbewusstsein gespeichert. Folge dieser Anpassungsschwierigkeiten an die neuen Gegebenheiten und/oder traumatischen Erlebnisse ist, dass diese Säuglinge oft überreizt reagieren, schlecht schlafen und viel weinen. Für die Eltern und das Umfeld ist es dann ein Schreibaby, das scheinbar durch nichts zu beruhigen ist.

Im Falle solcher Schreibabys – und ihrer Auswirkungen auf das kindliche Umfeld – eignet sich die Craniosacrale Körperarbeit in Verbindung mit Ontologischer Kinesiologie hervorragend als Unterstützung für diese sensible Zeit und für einen optimalen Start ins Baby-Leben.

Denn Babys „wissen“ intuitiv genau, was sie brauchen und sind sehr empfänglich für die sanfte energetische Arbeit der Kinesiologie. Der kinesiologische Muskeltest verschafft Zugang zu Informationen aus dem Unterbewusstsein, zu dem, was sich unter der Oberfläche verbirgt, hervorkommen und verarbeitet werden will – speziell bei Schreibabys und Schreikindern.

Ein ausführlicher Artikel über meine Arbeit zu Schreibabys

http://www.stp-baby.at/gesundheit/alternativ-medizin/c/cranio-sacrale-in-litschau-noe/

Ein redaktioneller Artikel in den Bezirksblättern über meine Arbeit mit Schreibabys (keine Werbeeinschaltung):

http://www.meinbezirk.at/waidhofenybbstal/chronik/aus-nachteule-wird-sonnenkind-d1427293.html

Bewertungen meiner KundInnen